+++ Covid-19: Hier finden Sie aktuelle
Informationen zum Coronavirus +++
Navigation
HOME
HOCHSCHULE
BACHELOR
MASTER
WEITERBILDUNG
PARTNERUNTERNEHMEN
LEHRE UND FORSCHUNG
INTERNATIONAL
IMPRESSUM DATENSCHUTZ
Hochschule der Wirtschaft für Management
Button Pfeil Button Pfeil Informationsmaterial  |  Ansprechpartner

Virtueller Coffee Break am 25. November: Praxispartner für StudZubis der BerufsHochschule werden

19.11.2020 Am 25.11. erläutern die Hochschulen HdWM und FOM bei einem virtuellen Coffee Break der IHK Rhein-Neckar, wie eine Berufsausbildung im IT- oder kaufmännischen Bereich mit einem Bachelorstudium verbunden werden kann. Die sogenannten „StudZubis“ vereinen die praktische berufliche Handlungsfähigkeit mit akademischem Wissen und können von Unternehmen in allen Bereichen eingesetzt werden.

Zielstrebigkeit, hohe Belastbarkeit und der Wille, beruflich durchzustarten – das sind Eigenschaften wie sie sich viele Unternehmen in schwierigen Zeiten von ihren Mitarbeiter*innen wünschen. Diese Qualitäten bei jungen Menschen zu fördern, haben sich die HdWM und die FOM mit dem innovativen Studienmodell der „BerufsHochschule“ auf die Fahne geschrieben. Das in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar angebotene Programm vereint zwei Abschlüsse an drei Lernorten. Beide Hochschulen möchten Betriebe für die Kombination der beiden Ausbildungsabschüsse – den IHK-Ausbildungsabschluss und den staatlich anerkannten Bachelor-Abschluss an der FOM oder HdWM – in einem virtuellen Coffee Break gewinnen. Durch die akademische und praktische Ausbildung werden die „StudZubis“ in ihrer Entwicklung gefördert, aber auch gefordert – immerhin absolvieren sie in nur dreieinhalb bis vier Jahren zwei Bildungsgänge parallel. So können sie sich in kurzer Zeit zu wertvollen Mitarbeiter*innen entwickeln und ihr Unternehmen auf dem Weg aus der pandemiebedingten Krise unterstützen. Die kurze Zeit bis zum beruflichen und akademischen Doppelabschluss wird durch aufeinander abgestimmte Curricula in Studium und Ausbildung ermöglicht. Die Lernorte bauen aufeinander auf und ergänzen sich gegenseitig. Dopplungen im Lernstoff werden so vermieden.

Interessierte aus Ausbildungsbetrieben jeder Unternehmensgröße haben die Möglichkeit, sich in einem virtuellen „Coffee Break“ in Kurzvorträgen über die BerufsHochschule zu informieren und via Chat Fragen zu stellen. Die Veranstaltung ist vor allem für Betriebe, die eine IT-Ausbildung oder eine kaufmännische Ausbildung anbieten, interessant: Die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) bietet kaufmännischen Auszubildenden den dualen Bachelor-Studiengang „Management und Unternehmensführung“ (B.A.) an. Sie wird dabei unterstützt von der Eberhard-Gothein-Schule, Julius-Springer-Schule und Max-Hachenburg-Schule unterstützt. Die FOM Hochschule bietet Unternehmen und ihren Auszubildenden die Bachelor-Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ (B.Sc.) und „Informatik“ (B.Sc.) in Kooperation mit der Werner-von-Siemens-Schule und Friedrich-List-Schule an.


KOMPAKT

25. November, 10:00 – 11:00 Uhr

„Virtuelle Coffee Break – Mehrwert BerufsHochschule“

Anmeldung zur virtuellen Veranstaltung über die Website der IHK

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Die Vorteile für Arbeitgeber auf einen Blick

  • Ausbildung von belastbaren, zielstrebigen und leistungsbereiten jungen Mitarbeitern
  • Doppelqualifizierte Mitarbeiter mit Ausbildungs- und Studienabschuss für praktisch und theoretisch anspruchsvolle Aufgaben im Unternehmen
  • Akademische Kooperationspartnerschaft mit der HdWM oder der FOM Hochschule für Zugang zur neuester Managementforschung


Die Vorteile für dual Studierende auf einen Blick

  • Zwei Abschlüsse gleichzeitig: Bachelor- und Ausbildungsabschluss
  • Sicherer Arbeitsplatz durch berufliche Handlungsfähigkeit auf akademischem Niveau
  • Mit der Ausbildungsvergütung eigenes Geld verdienen
  • Unterschiedliche Studienzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Freizeit
Ihre Ansprechpartnerin Janina Reichert
Janina Reichert Marketing und Kommunikation Tel.: +49 (0)621 490 890-91 janina.reichert@hdwm.org

x
Ihre Ansprechpartnerin Presse Janina Reichert
Janina Reichert Presse Tel.: +49 (0)621 490 890-91 janina.reichert@hdwm.org
Kontakt
Navigation Menü