Die BerufsHochschule im Überblick

Abschlüsse

Bachelor of Arts Management und Unternehmensführung
Zudem je nach Ausbildungsvertrag:
Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
Kaufmann/Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement
Industriekaufmann/Industriekauffrau

Studiendauer

8 Semester
Das 1. und 2. Semester dienen als Orientierungsphase. Danach entscheiden Sie sich, ob Sie nur das Studium, nur die Ausbildung oder beides weitermachen.

StudienbeginnJeweils zum Wintersemester (1. Oktober; Ausbildungsbeginn bereits zum 1. September)
AkkreditierungStiftung Akkreditierungsrat und FIBAA
AnerkennungEntwickelt mit und anerkannt von IHK Rhein-Neckar Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald
Einbindung der Ausbildung (exemplarisch):

Mo-Mi: praktische Ausbildung im Betrieb (1.-8. Semester)
Do-Fr: 1.-6. Semester halbtags Berufsschule
Do-Fr: 1.-6. Semester halbtags Studium (max. 6x pro Semester halbtags samstags)
7.-8. Semester donnerstags und freitags ganztags Studium, max. 4x pro Semester samstags halbtags

Studiengebühren

550 Euro im Monat
450 Euro im Monat, wenn Sie ihre Ausbildung bei einem HdWM-Partner absolvieren

 

Weitere Informationen zur BerufsHochschule und dem parallelen Ablauf von Ausbildung und Studium finden Sie in den FAQs und den FAQs für Unternehmen. 

Ihre Vorteile der BerufsHochschule im Überblick

  • Kombinieren Sie Ausbildung und Studium, um in 4 Jahren gleich 2 Abschlüsse zu erlangen
  • Am Arbeitsmarkt sehr begehrte Doppelqualifikation von Ausbildung und Studium
  • Beruflicher und akademischer Ausbildungsabschluss in nur vier Jahren
  • Vergütung während der Ausbildung
  • Einjährige Orientierungsphase, im Anschluss erfahrungsbasierte Entscheidung für Ausbildung oder Studium oder beides möglich
  • Fortbestehen des Vertrages auch bei Aufgabe einer Ausbildungsform (Studium oder Berufsausbildung)
  • Geringes Abbruchrisiko

Jonas Jerhof

Studierender BerufsHochschule

„Alle drei Ausbildungsorte, Hochschule, Berufsschule und Ausbildungsbetrieb sind so einzigartig und doch miteinander vernetzt, dass man das Wissen, das man sich an einem Lernort aneignet, super an allen anderen Lernorten anwenden kann.“

Studium und Ausbildung kombinieren

Das Studienmodell der BerufsHochschule ist ein ausbildungsbegleitendes Studium, das ein Studium und eine duale Berufsausbildung miteinander kombiniert. Beide Ausbildungsformen werden gleichzeitig absolviert und sind optimal verzahnt, wodurch man in nur vier Jahren zwei vollwertige Abschlüsse für Ausbildung und Studium erwirbt. Profitieren Sie von akademischen sowie anwendungsnahem BWL-Wissen, das Sie direkt im Ausbildungsbetrieb in der Berufspraxis anwenden können.

Das Besondere: Das erste Jahr dient als Orientierungsphase. Danach können Sie entscheiden, ob Sie weiter den Doppelabschluss anvisieren, nur das Studium oder nur für die Ausbildung weitermachen möchten – es besteht kein Risiko, falls Sie nur eine der beiden Ausbildungsformen absolvieren wollen. 

Die BerufsHochschule ist eine ausbildungsbegleitende Variante des langjährigen HdWM-Bachelorstudiengangs B.A. Management und Unternehmensführung. Dieser gibt einen fundierten und breitgefächerten Einblick in die moderne Betriebswirtschaftslehre.

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich erfüllen?

An der HdWM geht es um Sie und Ihre persönliche Entwicklung. Neben einer (Fach-)Hochschulreife benötigen Sie Interesse am Management und an der praktischen Arbeit. Um gleichzeitig Studium und Ausbildung zu absolvieren braucht es außerdem Disziplin, Selbstorganisation und Fleiß. Als angehende Management-Nachwuchskraft braucht es außerdem eine hohe soziale Kompetenz und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Sie können auf Menschen eingehen und haben Freude am Kommunizieren sowie Spaß am Organisieren, Entscheidungsfreude insbesondere in Stresssituationen. Einen bestimmten NC müssen Sie nicht erfüllen.

Die BerufsHochschule ist eine ausbildungsbegleitende Variante des HdWM Bachelorstudiengangs B.A. Management und Unternehmensführung.

Welche Studieninhalte erwarten mich an meinen Hochschultagen?

Die Studieninhalte der BerufsHochschule sind auf die Förderung Ihrer Managementfähigkeiten ausgelegt. Es erwartet Sie ein fundiertes betriebswirtschaftliches Studium mit besonderem Fokus auf Führungs- und Managementmethoden. Projektarbeiten und die abschließende Bachelorarbeit in Ihrem Ausbildungsbetrieb geben Ihnen den Feinschliff für einen erfolgreichen Berufseinstieg.

Eine Übersicht der Module der Hochschule finden Sie hier

Mehr Information wie Sie Ausbildung und Studium gleichzeitig machen können, finden Sie im Modulhandbuch und der Rahmenprüfungsordnung.

Wie ist die BerufsHochschule aufgebaut?

Beim Studienmodell der BerufsHochschule ist es möglich, in acht Semestern sowohl einen Abschluss in einem von drei anerkannten Ausbildungsberufen als auch einen Bachelor of Arts zu erwerben. Es verknüpft dadurch die Praxisnähe der dualen Berufsausbildung mit einer anwendungsorientierten Hochschulbildung. Ausbildung und Studium finden an drei Lernorten statt: im Unternehmen, an der Berufsschule und der Hochschule. Die Curricula von Berufs- und Hochschule sind dabei so aufeinander abgestimmt, dass Überschneidungen im Unterricht vermieden werden und dadurch wertvolle Zeit gespart wird. An zwei Tagen pro Woche findet der Unterricht an der HdWM und der Berufsschule statt, maximal sechs Mal pro Semester sind Lehrveranstaltungen der HdWM auch samstags. Die übrigen drei Wochentage sowie die Ferien sind für Ihre praktische Ausbildung vorgesehen.

Nach den ersten beiden Semestern können Sie sich aufgrund Ihrer Erfahrungen entscheiden: Möchten Sie weiter Ausbildung und Studium gleichzeitig machen, nur noch studieren oder möchten Sie sich stattdessen nur noch auf die Ausbildung konzentrieren? Bei der Entscheidungsfindung werden Sie vom HdWM-Career-Service begleitet.

Um Ausbildung und Studium in einem zu ermöglichen hat die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar (IHK) sowie der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald die BerufsHochschule entwickelt. Ebenfalls beteiligt sind die Julius-Springer-Schule in Heidelberg, die Eberhard-Gothein-Schule sowie die Max-Hachenburg-Schule in Mannheim.

Einen Ablaufplan der BerufsHochschule finden Sie hier

 

Welche Perspektiven habe ich nach dem Studium?

Die Doppelqualifikation aus Ausbildung und Studium sind Sie auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt. Als Kandidat*in bringen Sie dadurch sowohl die praktischen Fertigkeiten als auch das theoretische Wissen mit.

Der in der BerufsHochschule integrierte HdWM-Bachelorabschluss ermöglicht Ihnen vielversprechende Möglichkeiten sich in mehreren Bereichen weiterzuentwickeln. Nach Ihrem Abschluss haben Sie gute Chancen in den folgenden Tätigkeitsfeldern einzusteigen:

  • Projektmanagement
  • Personalmanagement
  • Marketingmanagement
  • Controlling
  • Finanzmanagement
  • Key Account Management
  • Start-up-Unternehmen gründen
  • Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensberatung

Was kostet das Studium im Studienmodell der BerufsHochschule?

Als private Hochschule finanziert sich die HdWM u.a. über Studiengebühren und die Beiträge der Partnerunternehmen. Die HdWM ist eine gemeinnützige Gesellschaft, weshalb die Einnahmen zur Weiterentwicklung unserer Hochschule sowie zur stetigen Verbesserung der Lehrqualität und Studierendenbetreuung genutzt werden.

Durch den finanziellen Beitrag der Partnerunternehmen betragen die Studiengebühren für die BerufsHochschule 550 Euro pro Monat. Sollten Sie die Ausbildung bei einem HdWM-Partner absolvieren, verringern sich die Gebühren auf 450 Euro pro Monat.

Die HdWM erhebt eine einmalige Immatrikulationsgebühr von 390 Euro (ab WiSe 2022/2023 590 Euro). Sie wird fällig, wenn Sie eine Zulassung erhalten und sich für ein Studium an der HdWM entschieden haben. Außerdem fällt der Solidaritätszuschlag von 22,80 Euro pro Semester an.

Mehr Informationen zu den Studiengebühren finden Sie in der Gebührenordnung.


Finanzierung

Während der gesamten Studiendauer erhalten Sie von Ihrem Ausbildungsbetrieb eine Ausbildungsvergütung. Oftmals übernehmen die Unternehmen auch die Studiengebühren ihrer ‚Studzubis‘. Neben diesem Einkommen haben Sie auch die Möglichkeit die restlichen Studiengebühren fremd zu finanzieren. Neben BAföG oder KfW haben wir Stipendienprogramme, auf die Sie sich während des Studiums bewerben können. Wir haben die wichtigsten Finanzierungsmöglichkeiten für Sie zusammengefasst.

Wie kann ich mich für die BerufsHochschule bewerben?

Wenn Sie Ausbildung und Studium in einem absolvieren möchten, benötigen Sie neben einem Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen, auch eine Zulassung für das Studium an der HdWM. Dazu müssen Sie neben der Hochschulzugangsberechtigung noch weitere Qualitäten, wie z.B. Motivation und Persönlichkeit nachweisen. Diese und weitere Qualifikationen werden in unserem Aufnahmeverfahren geprüft. Viel wichtiger als Ihre Noten, ist für uns die Motivation, warum Sie sich für den jeweiligen Studiengang entschieden haben. Wir möchten herausfinden, wie er Sie auf dem Weg zu Ihren Berufsvorstellungen unterstützen kann.

Herzstück des HdWM Aufnahmeverfahrens ist ein persönliches Vorstellungsgespräch mit der Studiengangleitung des Studiengangs Management und Unternehmensführung. Anhand dieses Interviews sehen wir, ob der von Ihnen gewählte Studiengang zu Ihnen passt.

Da für die BerufsHochschule ein Ausbildungsplatz notwendig ist, müssen Sie sich ebenfalls auf eine Ausbildungsstelle bei unseren Partnern oder anderen Unternehmen bewerben. Selbstverständlich können Sie mit Einwilligung des Ausbildungsbetriebes auch mit einem bereits geschlossen Ausbildungsvertrag an der BerufsHochschule teilnehmen.

Den Ablauf einer Bewerbung für die BerufsHochschule haben wir für Sie zusammengefasst.

Erfahren Sie mehr über unser Aufnahmeverfahren oder bewerben Sie sich direkt über unsere Online-Kurzbewerbung.

Welche Unternehmen nehmen an der BerufsHochschule teil?

Um Studium und Ausbildung zu kombinieren, benötigen Sie neben dem Studienplatz auch einen Ausbildungsbetrieb. Der HdWM Career Service unterstützt Sie auf Wunsch dabei, den richtigen Ausbildungspartner für Sie zu finden. Folgende Partnerunternehmen sind bereits Teil unseres Netzwerks:


Selbstverständlich können Sie auch mit einem Ausbildungsbetrieb am ausbildungsbegleitenden Studium teilnehmen, der noch nicht Partner ist. Unser Career Service berät Sie gerne.

Ist die Kombination von Studium und Ausbildung bei IHK und Handwerkskammer anerkannt?

Die BerufsHochschule wurde zusammen mit der IHK Rhein-Neckar und der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald entwickelt, ist anerkannt und von der FIBAA akkreditiert. Möglich sind folgende drei anerkannte Ausbildungsberufe:

  • Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
  • Kaufmann/Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Industriekaufmann/Industriekauffrau

Der Berufsschulunterricht wird an drei kooperierenden Berufsschulen durchgeführt, die ebenfalls das Studienkonzept der BerufsHochschule mitentwickelt haben. Der Berufsschulunterricht findet an der Eberhard-Gothein-Schule (Mannheim), der Julius-Springer-Schule (Heidelberg) oder der Max-Hachenburg-Schule (Mannheim) statt.

Ajla Spahic

Studierende BerufsHochschule

„In der heutigen Zeit legen Unternehmen immer mehr Wert auf praktische Fähigkeiten. Durch den ausbildungsbegleitenden Studiengang sammle ich wertvolle Praxiserfahrung, die mir den Einstieg in das Berufsleben erleichtert.“

Hans Rüdiger Kaufmann

Studiengangsleitung BerufsHochschule

„Die enge Kooperation mit Berufsschulen und Firmen schafft ein einzigartiges praxisorientiertes Studienerlebnis mit hohem anwendungsorientierten Lerneffekt. Dies ermöglicht es den Ausbildungsfirmen, den Absolvent*innen schneller verantwortungsvolle Managementaufgaben zu übertragen.“

 

Kontakt